kinder aachenNationale und Internationale Sportnachrichten für Kinder in Aachen

Fussball-News Fussballnews Handball News
 

LIVE: Pause für Reus? Stöger legt sich noch nicht fest

Borussia Dortmund hat in der UEFA Europa League bei Atalanta Bergamo (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) nach dem knappen 3:2-Sieg im Hinspiel eine schwere Aufgabe vor der Brust. 

SPORT1 begleitet die PK mit BVB-Coach Peter Stöger und Innenverteidiger Sokratis ab 17.30 Uhr im LIVETICKER.

+++ Sokratis: Müssen zu 100 Prozent da sein +++

+++ Wer ersetzt Weigl? +++

Stöger muss im Vergleich zum Hinspiel seine Startelf definitiv umbauen, Julian Weigl fehlt gelbgesperrt. "Wir haben mehrere Möglichkeiten, ihn zu ersetzen. Alle könnten funktionieren", sagt Stöger.

+++ Verschnaufpause für Reus? +++

Seit seinem Comeback gegen den HSV vor anderthalb Wochen stand Reus auch in den folgenden zwei Spielen in der Anfangsformation. Ob der Nationalspieler eine Pause bekommt, entscheidet Stöger am Donnerstag. "Wenn er sich gut fühlt, ist er aus der Mannschaft nicht wegzudenken", sagt Stöger

+++ Sokratis sieht Fortschritte in der Defensive +++

Trotz der zwei Gegentore im Hinspiel sieht Abwehrchef Sokratis die Defensivarbeit verbessert. "Wir müssen aber noch besser werden", fordert er.

+++ Schmelzer "eine Option" +++

Kapitän Marcel Schmelzer steht laut Peter Stöger vor seinem Comeback. "Da Schmelzer mitgeflogen ist, ist er natürlich auch eine Option", sagt Stöger.

+++ Sokratis fordert volle Konzentration +++

"Wir müssen morgen 95 Minuten lang aufpassen und konzentriert sein", sagt der Grieche.

+++ Los geht's +++

+++ Schmelzer an Bord +++

Gute Nachrichten für die Dortmunder. Kapitän Marcel Schmelzer hat nach Verletzungspause die Reise nach Italien mit angetreten. 

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Guten Tag zum Liveticker der Pressekonferenz mit Dortmund-Trainer Peter Stöger in Bergamo. In wenigen Minuten geht es los.

Bayern gibt James-Ausfallzeit bekannt

Kurze Schrecksekunde bei der 5:0-Gala des FC Bayern gegen Besiktas Istanbul:

Vor der Halbzeitpause musste James, der den Vorzug vor Thiago in der Startelf erhalten hatte, für Arjen Robben ausgewechselt werden. 

Nachdem zuerst vermutet worden war, dass der Kolumbianer wegen einer Kopfverletzung das Feld verließ, gab der deutsche Rekordmeister nach dem Abpfiff die korrekte Diagnose bekannt.

"James hat eine Wadenverhärtung. Ich denke, dass die Verletzung nicht so schlimm ist", sagte Trainer Jupp Heynckes. "Er sagte mir, dass er keinen Stich - wie bei einem Faserriss - gehabt hätte. Es wäre schleichend gekommen." (Alle Stimmen zur Champions League)

Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt bestätigte am Mittwoch die erste Diagnose vom Dienstagabend. James müsse "einige Tage mit dem Training aussetzen", teilte der FC Bayern mit.

Im Bundesligaspiel am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) gegen Hertha BSC  muss der FC Bayern womöglich auf den Mittelfeldspieler verzichten

Die Auswechslung des Kolumbianers hatte nichts mit dem kuriosen und schmerzhaften Kopftreffer aus der 27. Spielminute zu tun. Müller hatte im gegnerischen Strafraum James unglücklich abgeschossen.

Der Ball knallte der Real-Leihgabe aus kurzer Distanz voll ins Gesicht. Müller entschuldigte sich zwar sofort bei seinem Teamkollegen und James biss noch einmal auf die Zähne, doch siebzehn Minuten später war der Champions-League-Abend für ihn beendet.

Während James wohl am Wochenende wieder einsatzbereit sein soll, schob der für ihn eingewechselte Robben nach dem Kantersieg großen Frust. 

"Dazu sage ich nichts mehr. Jedes Wort wäre eins zu viel", biss sich der Niederländer auf die Zunge. "Wenn ich meine Emotionen ausspreche, wäre ich morgen bei "Brazzo" oder Herrn Rummenigge."

Heynckes konnte Robben zwar verstehen, stand aber zu seiner Entscheidung: "Arjen ist ein Top-Profi und dass er beginnen will, ist klar. Aber ich muss das managen und bin für alle Spieler zuständig. Das haben die Spieler dann auch zu akzeptieren und Punkt."

"Es wird auch in den nächsten Wochen geschehen, dass der ein oder andere zuschauen muss", so der Bayern-Coach weiter. "Natürlich ist der ein oder andere dann unzufrieden. Ich war selber Spieler und hätte auch so reagiert."

"Team D" stellt Gold-Bestmarke ein - Rekord für Norwegen

Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang purzeln die Rekorde.

Das deutsche Team (12-7-5) darf sich über einen Rekord freuen. Der Olympiasieg von Bobpilotin Mariama Jamanka mit Anschieberin Lisa Buckwitz im Zweier war die zwölfte Goldmedaille für "Team D", damit stellte die deutsche Mannschaft in Südkorea ihren Siegrekord bei Olympischen Winterspielen ein. Bei den Winterspielen 1998 in Nagano und 2002 in Salt Lake City hatte die deutsche Mannschaft ebenfalls zwölf Olympiasiege gefeiert  (Medaillenspiegel der Olympischen Spiele).

In Pyeongchang winkt nun sogar eine neue Bestmarke. Dem deutschen Team bieten sich an den verbleibenden vier Wettkampftagen weitere vier realistische Goldchancen durch die beiden Biathlon-Staffeln, im Team-Wettbewerb der Nordischen Kombination und im Viererbob. Aber auch Norwegen hat noch einige Hoffnungen auf weitere Siege (Zeitplan der Olympischen Spiele).

Die im Medaillenspiegel führenden Norweger sammelten am Mittwoch durch Gold und Bronze in den Teamsprints der Skilangläufer, den Erfolg der Eisschnellläufer in der Teamverfolgung und die Silbermedaille von Skirennläuferin Ragnhild Mowinckel in der Abfahrt ihre Plaketten 30 bis 33. Damit brachen sie den olympischen Medaillenrekord der Russen, die bei ihren Heimspielen in Sotschi 31 Edelmetall gewonnen hatten.

Das norwegische Team steht nun bei 13 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen. Mit 13 Olympiasiegen egalisierten die Skandinavier zudem ihre Bestmarke von Salt Lake City 2002.

Norwegen hat noch einige Hoffnungen auf weitere Siege.

Damit wackelt auch der internationale Gold-Rekord bedenklich. Kanada hatte bei den Heimspielen 2010 in Vancouver ansonsten nie erreichte 14 Erfolge eingefahren.

LIVE: Pause für Reus? Stöger legt sich noch nicht fest

Borussia Dortmund hat in der UEFA Europa League bei Atalanta Bergamo (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) nach dem knappen 3:2-Sieg im Hinspiel eine schwere Aufgabe vor der Brust. 

SPORT1 begleitet die PK mit BVB-Coach Peter Stöger und Innenverteidiger Sokratis ab 17.30 Uhr im LIVETICKER.

+++ Sokratis: Müssen zu 100 Prozent da sein +++

+++ Wer ersetzt Weigl? +++

Stöger muss im Vergleich zum Hinspiel seine Startelf definitiv umbauen, Julian Weigl fehlt gelbgesperrt. "Wir haben mehrere Möglichkeiten, ihn zu ersetzen. Alle könnten funktionieren", sagt Stöger.

+++ Verschnaufpause für Reus? +++

Seit seinem Comeback gegen den HSV vor anderthalb Wochen stand Reus auch in den folgenden zwei Spielen in der Anfangsformation. Ob der Nationalspieler eine Pause bekommt, entscheidet Stöger am Donnerstag. "Wenn er sich gut fühlt, ist er aus der Mannschaft nicht wegzudenken", sagt Stöger

+++ Sokratis sieht Fortschritte in der Defensive +++

Trotz der zwei Gegentore im Hinspiel sieht Abwehrchef Sokratis die Defensivarbeit verbessert. "Wir müssen aber noch besser werden", fordert er.

+++ Schmelzer "eine Option" +++

Kapitän Marcel Schmelzer steht laut Peter Stöger vor seinem Comeback. "Da Schmelzer mitgeflogen ist, ist er natürlich auch eine Option", sagt Stöger.

+++ Sokratis fordert volle Konzentration +++

"Wir müssen morgen 95 Minuten lang aufpassen und konzentriert sein", sagt der Grieche.

+++ Los geht's +++

+++ Schmelzer an Bord +++

Gute Nachrichten für die Dortmunder. Kapitän Marcel Schmelzer hat nach Verletzungspause die Reise nach Italien mit angetreten. 

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Guten Tag zum Liveticker der Pressekonferenz mit Dortmund-Trainer Peter Stöger in Bergamo. In wenigen Minuten geht es los.

Bayern gibt James-Ausfallzeit bekannt

Kurze Schrecksekunde bei der 5:0-Gala des FC Bayern gegen Besiktas Istanbul:

Vor der Halbzeitpause musste James, der den Vorzug vor Thiago in der Startelf erhalten hatte, für Arjen Robben ausgewechselt werden. 

Nachdem zuerst vermutet worden war, dass der Kolumbianer wegen einer Kopfverletzung das Feld verließ, gab der deutsche Rekordmeister nach dem Abpfiff die korrekte Diagnose bekannt.

"James hat eine Wadenverhärtung. Ich denke, dass die Verletzung nicht so schlimm ist", sagte Trainer Jupp Heynckes. "Er sagte mir, dass er keinen Stich - wie bei einem Faserriss - gehabt hätte. Es wäre schleichend gekommen." (Alle Stimmen zur Champions League)

Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt bestätigte am Mittwoch die erste Diagnose vom Dienstagabend. James müsse "einige Tage mit dem Training aussetzen", teilte der FC Bayern mit.

Im Bundesligaspiel am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) gegen Hertha BSC  muss der FC Bayern womöglich auf den Mittelfeldspieler verzichten

Die Auswechslung des Kolumbianers hatte nichts mit dem kuriosen und schmerzhaften Kopftreffer aus der 27. Spielminute zu tun. Müller hatte im gegnerischen Strafraum James unglücklich abgeschossen.

Der Ball knallte der Real-Leihgabe aus kurzer Distanz voll ins Gesicht. Müller entschuldigte sich zwar sofort bei seinem Teamkollegen und James biss noch einmal auf die Zähne, doch siebzehn Minuten später war der Champions-League-Abend für ihn beendet.

Während James wohl am Wochenende wieder einsatzbereit sein soll, schob der für ihn eingewechselte Robben nach dem Kantersieg großen Frust. 

"Dazu sage ich nichts mehr. Jedes Wort wäre eins zu viel", biss sich der Niederländer auf die Zunge. "Wenn ich meine Emotionen ausspreche, wäre ich morgen bei "Brazzo" oder Herrn Rummenigge."

Heynckes konnte Robben zwar verstehen, stand aber zu seiner Entscheidung: "Arjen ist ein Top-Profi und dass er beginnen will, ist klar. Aber ich muss das managen und bin für alle Spieler zuständig. Das haben die Spieler dann auch zu akzeptieren und Punkt."

"Es wird auch in den nächsten Wochen geschehen, dass der ein oder andere zuschauen muss", so der Bayern-Coach weiter. "Natürlich ist der ein oder andere dann unzufrieden. Ich war selber Spieler und hätte auch so reagiert."

Handball-Bosse sehen Prokop als Risiko

Die Handball-Bundesliga (HBL) hat den Druck auf die Verantwortlichen beim Deutschen Handballbund (DHB) und Bundestrainer Christian Prokop erhöht.

"Das einzige, was den Leuten und auch Christian Prokop jetzt helfen kann, ist Erfolg", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann dem SID. Man werde Prokop dabei "maximal unterstützen, weil dieser Erfolg auch für uns extrem wichtig ist."

Beurteilung "sehr zwiespältig"

Die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Prokop sei eine "Entscheidung, die wir zu akzeptieren haben", sagte Bohmann: "Ein gewisses Risiko ist aber dabei."

Die Beurteilung des Themas wäre in der Liga "sehr zwiespältig gewesen. Wir werden weiterhin den kritischen Dialog suchen, mit dem Ziel erfolgreich zu sein."

DHB-Vize Bob Hanning, der sein Schicksal an den Verbleib von Prokop geknüpft hatte, wollte die Entscheidung für eine Weiterbeschäftigung des Bundestrainers auf SPORT1-Nachfrage nicht weiter kommentieren: "Es wurde alles auf der Pressekonferenz am Montag gesagt", so Hanning.

Der Geschäftsführer der SG Flensburg-Handewitt, Dierk Schmäschke, schlug indes in die gleiche Kerbe wie Bohmann und forderte ein Zusammenrücken: "Nun müssen sich alle Beteiligten zusammenreißen, um eine vernünftige Basis zu schaffen", sagte Schmäschke der dänisch-deutschen Tageszeitung Flensborg-Avis.

Geerken: "Hoffen auf eine erfolgreiche WM"

Melsungens Manager Axel Geerken, der Prokop nach dem Hauptrunden-Aus bei der EM als "überfordert" und "verbrannt" bezeichnet hatte, meinte in der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen: "Ich stehe nach wie vor dazu, was ich gesagt habe." Man werde den DHB aber weiter unterstützen. "Wir hoffen darauf, dass es eine erfolgreiche WM wird", sagte Geerken.

Ex-Welthandballer Daniel Stephan geißelte das Festhalten an Prokop unterdessen als "eklatante Fehlentscheidung". Er wisse von Spielern, die sich negativ geäußert haben, schrieb er in seiner SPORT1-Kolumne. "Es stimmt einfach hinten und vorne nicht zwischen Prokop und dem Team."

Bei der Faktenlage könne man "nur zu dem Ergebnis kommen, dass man Christian Prokop beurlauben muss."

Stephan greift Hanning an

Entscheidend beim Votum des Verbands pro Prokop sei DHB-Vizepräsident Bob Hanning gewesen. Seine Macht hätte sich gegen die Fakten durchgesetzt. "Im Politik machen ist Hanning unschlagbar. Er hat seine Leute im Vorstand platziert, die hat er dann auch davon überzeugt, an Prokop festzuhalten", sagte Stephan.

Auch zu diesen Vorwürfen wollte sich Hanning bei SPORT1 nicht äußern.

"Mit dem Bekenntnis zu Prokop ist die Unruhe nicht vorbei, stattdessen hat sich der DHB angreifbar gemacht", legte dagegen Stephan nach: "Sollten jetzt die Ergebnisse ausbleiben, steht man vor einem Scherbenhaufen." Die ganze Situation sei einer deutschen Nationalmannschaft "nicht würdig".

Saison-Aus für Löwen-Abwehrchef Guardiola

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen muss mindestens für den Rest der Saison auf den spanischen Abwehrchef Gedeon Guardiola verzichten. Der 33 Jahre alte Kreisläufer zog sich im Training einen Sehnenabriss im großen Brustmuskel zu und wird dem Klub mehrere Monate fehlen.

"Sein Ausfall trifft uns hart. Für uns ist das ein großer Rückschlag im Kampf um unsere sportlichen Zielen und eine riesige Schwächung für unseren Innenblock, der zuletzt eigentlich unser Prunkstück war", sagte Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen: "Wir werden versuchen, die Lücke mit dem vorhandenen Personal zu schließen, auch wenn wir wissen, dass wir Gedeon eigentlich nicht ersetzen können."

Prokop räumt eigene Fehler ein

Bundestrainer Christian Prokop hat eigene Fehler im Umgang mit den Nationalspielern eingeräumt. "Mit Sicherheit war die Kommunikation mit- und untereinander nicht optimal. Ich habe die Mannschaft während der EM zu wenig abgeholt und in wichtige Entscheidungen zu selten miteinbezogen", sagte Prokop. Der gegenseitige Austausch müsse nun "offen, ehrlich und zielorientiert sein, um alle Stärken zu bündeln."

Das Präsidium des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte sich am Montag trotz der mit Platz neun enttäuschenden EM und der atmosphärischen Störungen zwischen Trainer und Team nach dreiwöchiger Analyse für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Prokop entschieden.

Prokop gibt Fehler zu 

"Nach zuletzt sehr intensiven Wochen freue ich mich über den Vertrauensbeweis des Deutschen Handballbundes", sagte der 39-Jährige. Nun gelte es, "die Ergebnisse der Aufarbeitung, vor allem im Dialog, in die anstehenden Aufgaben einfließen zu lassen", so Prokop, dem zuletzt immer wieder "Beratungsresistenz" und "Kommunikationsschwäche" vorgeworfen worden waren.

Prokop wird nach den turbulenten letzten Wochen wohl keinen Spieler ausschließen. Einen personellen Neuanfang, wie zuletzt von einigen Medien kolportiert, wird es vorerst nicht geben. "Ich weiß, dass die Mannschaft, die in Kroatien gespielt hat, viel mehr Stärke und Potential besitzt, als was wir gemeinsam gezeigt haben. Jetzt gilt es, hier anzusetzen und sich weiter zu verbessern", sagte er.

Basketball-Bundesliga

11.06.2013, 16:51 - MVP Bryant verabschiedet sich aus Ulm
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm verliert eine wichtige Stütze seines Kaders. John Bryant, der zum wertvollsten Spieler (MVP) der abgelaufenen Hauptrunde gewählt wurde, wird den Vizemeister verlassen. Das teilte der 25-jährige Amerikaner den Klubverantwortlichen mit und begründete seine Entscheidung mit der Absicht, im kommenden Jahr in der Euroleague spielen zu wollen. Die Ulmer hatten sich lediglich für den schwächeren Eurocup qualifiziert. Zudem trennt sich der Verein von Lance Jeter, Femi Oladipo und Steve Esterkamps.

Skateboard
Leichtatheletik

[21.02.2018] Notizen - Flash-News des Tages
Wissenswertes aus der Welt der Leichtathletik

Was Du sonst noch hier erfährst :

All´ Deine insgesamt 326 (!) verschiedenen Skelettmuskeln wollen bewegt werden! Werden diese gut trainiert, wiegen sie fast das doppelte! Aber nicht nur Deine Muskeln, sondern auch Knorpel, Sehnen, Bänder, Knochen werden durch Laufen, Springen, Hüpfen, Turnen, etc. trainiert.
Egal ob mit Freunden oder im Verein: Sport macht Spass und fit.
Der Aachener Stadtsportbund hat eine tolle Übersicht über alle Sportvereine in der Aachener Region.

Auf der Suche nach Sportmöglichkeiten für Kinder in der Aachener Region sind uns in unseren Recherchen folgende Angebote sehr positiv aufgefallen:
Mehr als nur Selbstverteidigung für Kinder im Tai-Kien Dojo Aachen-Eilendorf und ein besonderes qualifiziertes Fussballtraining für Kinder in der Fussballschule Talentexperte. Die Jugendhandballabteilung von BTB Aachen haben wir genauso besucht wie die Mädchenkunstturngruppe von BTV Aachen. Wer sich für die Sportarten interessiert oder einfach einmal hineinschnuppern möchte, dem können wir nur dazu ermutigen !
Und hier noch eine kleine Auflistung von interessanten Sport-Webseiten. Kennst Du noch andere? Dann schreib uns !

Und hier noch ein paar Infos zu Fahrrad:
Was ist ein Pedelec und was ist ein E-Bike (Elektro-Fahrrad)? Pedelecs werden zwar durch Motorkraft voran bewegt, allerdings nur dann, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. E-Bikes sind Elektrofahrräder (mit oder ohne Pedale), die per Dreh am Handgriff fahren. Der Fahrer muss nicht selber pedalieren. Pedelec Ein Fahrrad mit Trethilfe und einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer maximalen Nenndauerleistung von 0,25 kW, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrgeschwindigkeit progressiv verringert und spätestens beim Erreichen von 25 km/h unterbrochen wird. E-Bikes Ein Fahrrad mit Trethilfe und einem elektromotorischen Antrieb, mit dessen Unterstützung auch eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 25 und 45 km/h erreicht werden kann. Zusatz: Pedelec 25-Fahrer brauchen seit dem 2013 keine Mofa-Prüfbescheinigung mehr, da das Pedelec-25 dem Fahrrad gleichgestellt wurde! Zeitgleich war für Pedelec-45-Fahrer eine Mofa-Prüfbescheinigung nicht mehr ausreichend, da sich 2013 das BMVBS und die Staßenverkehrsbehörden darauf geeinigt hatten, dass die bauart-bedingte Höchstgeschwindigkeit eines Pedelec-45 nicht 20 km/h (Höchstgeschwindigkeit ohne Tretleistung) beträgt, sondern 45 km/h (Höchstgeschwindigkeit mit Tretleistung) und damit als ein Kleinkraftrad L1eB zu bewerten ist. Mehr Infos zum Thema Fahrrad Aachen erhälst Du beim Aachener Cruiser Centern.

Alemannia-News

Alemannia Aachen

Alemannia-Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen. «Als Politiker hast du in diesem Fall immer die Arschkarte», sagte Priggen gegenüber unserer Zeitung.

Alemannias Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen.

Quelle: az-web.de

Fussball live

Frankfurt - RB Leipzig 2:1 (2:1)
Es war kein normales Bundesligaspiel an diesem Montagabend in Frankfurt. Protestaktionen der Fans wegen der Anstoßzeit zu Beginn beider Hälften und ständige Pfiffe begleiteten die Begegnung. Die Eintracht lieferte allerdings trotzdem einen reifen Auftritt ab, kam nach Rückstand zurück und hatte die Leipziger Offensive in der zweiten Hälfte gut im Griff. Demzufolge war der 2:1-Sieg der Hessen auch verdient, damit kletterten die Frankfurter auf Rang drei.

Gladbach - Borussia Dortmund 0:1 (0:1)
Borussia Dortmund bleibt in der Bundesliga unter Peter Stöger ungeschlagen. Auf extrem schwierig zu bespielendem Untergrund gewann der BVB seine Auswärtspartie bei Borussia Mönchengladbach - durchaus glücklich, denn die Fohlen ließen eine Vielzahl an erstklassigen Chancen liegen. Den Unterschied machte am Ende ein herrlicher Treffer von Marco Reus Mitte der ersten Halbzeit.

Augsburg - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)
Erstmals seit dem 27. April 2013 gewann der VfB Stuttgart gegen Augsburg. In einem emotionalen und oftmals hektischen Spiel gewann der Aufsteiger mit 1:0 und landete so den ersten Auswärtsdreier in der laufenden Saison. Insgesamt bot die Partie viel Diskussionsstoff - so kam unter anderem zweimal der Videobeweis zum Einsatz.

Sport-Videos

Diego Maradona

Michael Jordan

Michael Jordan

Michael Jordan

Muhammed Ali

Muhammed Ali

Werbung

Optimale Werbefläche

Werbe-Partner

Sport Aachen Kinderkampfsport Aachen Fussball Aachen

Gewinnspiel

Mach mit beim Gewinnspiel der FUSSBALLSCHULE TALENTEXPERTE und gewinne mit Deinem Wissen eine Wii oder ein tolles neues Trikot oder ...

Tabelle

Tippspiel

Was tipst Du? Wer wird Bundesliga-Meister 2010/2011
FC Bayern
109 Stimmen (17.17%)
-
Werder Bremen
48 Stimmen (7.56%)
-
Schalke 04
39 Stimmen (6.14%)
-
VfB Stuttgart
46 Stimmen (7.24%)
-
Bayer Leverkusen
72 Stimmen (11.34%)
-
1899 Hoffenheim
125 Stimmen (19.69%)
-
Vfl Wolfsburg
86 Stimmen (13.54%)
-
Borussia Dortmund
98 Stimmen (15.43%)
-
635 Stimmen gesamt