kinder aachenNationale und Internationale Sportnachrichten für Kinder in Aachen

Fussball-News Fussballnews Handball News
 

SPORT1 zeigt alle WM-Viertelfinals LIVE

Die DHB-Frauen mit Bundestrainer Michael Biegler haben sich schon verabschieden müssen, die Weltmeisterschaft bleibt trotzdem hochspannend.

Die nächste Runde erreichten Schweden, Dänemark, Frankreich, Montenegro, Niederlande, Tschechien, Norwegen und Russland. Im Viertelfinale kämpfen sie weiter um den Traum des ganz großen Triumphs.

SPORT1 zeigt alle Partien LIVE im TV.

Die Viertelfinals und Sendezeiten im Überblick:

Schweden - Dänemark (12. Dezember, 17.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 17.25 Uhr

Frankreich - Montenegro (12. Dezmeber, 20.45 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 20.00 Uhr

Niederlande - Tschechien (13. Dezember, 17.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 17.25 Uhr

Norwegen - Russland (13. Dezember, 20.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 20.15 Uhr

Statistik - Holstein Kiel mit einem Bein in Liga eins

Aufsteiger Holstein Kiel ist zum ersten Mal Herbstmeister der 2. Fußball-Bundesliga. Der Mannschaft von Trainer Markus Anfang reichte am 17. Spieltag ein 0:0 bei Eintracht Braunschweig um die Tabellenführung mit 33 Punkten zu behaupten. Der 1. FC Nürnberg siegte im Verfolgerduell am Montagend bei Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (0:0) und löste die Rheinländer mit 32 Zählern auf Rang zwei ab, Fortuna Düsseldorf (31) folgt auf dem dritten Platz.

In 16 von 36 Fällen seit der Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga im Jahr 1981 erwies sich der Herbstmeistertitel auch als gutes Omen für einen späteren Meistertitel im Liga-Unterhaus - immerhin eine Quote von 44 Prozent. In 26 von diesen 36 Fällen (Quote: 72 Prozent) reichte es zum direkten Aufstieg.

Waffenbesitz: Messi-Bruder steht unter Hausarrest

Der Bruder von Fußball-Superstar Lionel Messi ist wegen illegalen Waffenbesitzes in Argentinien unter Hausarrest gestellt worden. Der 35-jährige Matias Messi war nach einem Unfall mit einem Motorboot festgenommen worden, nachdem die Polizei auf dem Boot eine Waffe gefunden hatte.

Sollte die Waffe tatsächlich Messi gehören, drohen bei unerlaubtem Waffenbesitz bis zu 3,5 Jahre Haft. Es ist das dritte Mal nach 2008 und 2015, dass Messi wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen wurde.

Der Bruder des Barca-Superstars war bereits einmal zu Sozialstunden verdonnert worden.

Matias ist neben Rodrigo einer der zwei älteren Brüder des Weltstars Lionel Messi, der mit Maria Sol zudem noch eine Schwester hat.

Statistik - Holstein Kiel mit einem Bein in Liga eins

Aufsteiger Holstein Kiel ist zum ersten Mal Herbstmeister der 2. Fußball-Bundesliga. Der Mannschaft von Trainer Markus Anfang reichte am 17. Spieltag ein 0:0 bei Eintracht Braunschweig um die Tabellenführung mit 33 Punkten zu behaupten. Der 1. FC Nürnberg siegte im Verfolgerduell am Montagend bei Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (0:0) und löste die Rheinländer mit 32 Zählern auf Rang zwei ab, Fortuna Düsseldorf (31) folgt auf dem dritten Platz.

In 16 von 36 Fällen seit der Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga im Jahr 1981 erwies sich der Herbstmeistertitel auch als gutes Omen für einen späteren Meistertitel im Liga-Unterhaus - immerhin eine Quote von 44 Prozent. In 26 von diesen 36 Fällen (Quote: 72 Prozent) reichte es zum direkten Aufstieg.

Sieg im Topspiel: Club macht Kiel zum Herbstmeister

Fortuna Düsseldorf hat die große Chance auf die Herbstmeisterschaft in der 2. Bundesliga vergeben und unfreiwillig dem starken Aufsteiger Holstein Kiel zu diesem inoffiziellen Titel verholfen (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen). 

Einen Tag nach dem 64. Geburtstag ihres Trainers Friedhelm Funkel unterlagen die Rheinländer im Spitzenspiel der 17. Runde 0:2 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg und fielen durch ihre zweite Heimniederlage in dieser Saison auf Platz drei zurück.

Fortuna verspielt Herbsttitel

Tobias Werner (67.) per Volleyschuss und Georg Margreitter (77.) per Kopf schossen den Club auf Aufstiegsplatz zwei. Während die Gäste zum dritten Mal hintereinander gewinnen konnten, blieben die Rheinländer zum sechsten Mal in Folge in der Liga ohne einen Dreier.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit alles richtig gemacht, haben souverän gespielt. Die Mannschaft hat viel investiert", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel meinte: "Sie haben zwei Tore gemacht, wir nicht. Das ist der Grund für die Niederlage. Wir sind aber weiter oben im Rennen."

Vor 22.248 Zuschauern suchten beide Mannschaften von Beginn an ihr Heil in der Offensive. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber in der elften Minute durch Nico Gießelmann. Nach einer weiteren Chance durch Lukas Schmitz hatte in der 26. Minute Benito Raman für Fortuna die Führung auf dem Fuß. (Tabelle der 2. Liga)

Nürnberg-Torwart hält ungerechtfertigten Elfmeter

Der Club blieb bei Kontern aber stets gefährlich, vor allem der schnelle Kameruner Edgar Salli stellte die Düsseldorfer Hintermannschaft das ein ums andere Mal vor Probleme. Klare Chancen konnten die Franken aber vor der Pause nicht verbuchen. Top-Torjäger Mikael Ishak konnte sich nicht in Szene setzen. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)

Nach dem Seitenwechsel agierte Nürnberg zielstrebiger und hätte durch Salli bereits in der 61. Minute zum Torerfolg kommen müssen. Kurz darauf traf FCN-Kapitän Hanno Behrens für die nun klar besseren Gäste nur den Pfosten, ehe Werner und Margreitter den sechsten Auswärtssieg der Nürnberger perfekt machten. In der 89. Minute scheiterte Düsseldorfs Emir Kujovic mit einem fragwürdigen Foulelfmeter an Club-Torhüter Fabian Bredlow.

SPORT1 zeigt alle WM-Viertelfinals LIVE

Die DHB-Frauen mit Bundestrainer Michael Biegler haben sich schon verabschieden müssen, die Weltmeisterschaft bleibt trotzdem hochspannend.

Die nächste Runde erreichten Schweden, Dänemark, Frankreich, Montenegro, Niederlande, Tschechien, Norwegen und Russland. Im Viertelfinale kämpfen sie weiter um den Traum des ganz großen Triumphs.

SPORT1 zeigt alle Partien LIVE im TV.

Die Viertelfinals und Sendezeiten im Überblick:

Schweden - Dänemark (12. Dezember, 17.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 17.25 Uhr

Frankreich - Montenegro (12. Dezmeber, 20.45 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 20.00 Uhr

Niederlande - Tschechien (13. Dezember, 17.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 17.25 Uhr

Norwegen - Russland (13. Dezember, 20.30 Uhr) - LIVE im Free-TV ab 20.15 Uhr

Van der Vaarts Freundin und Oranje nach Krimi weiter

Bei der Frauen-Handball-WM sind nach dem Deutschland-Aus die nächsten Achtelfinals ausgetragen worden.

Die Niederlande zitterte sich nach Verlängerung gegen Japan weiter - und das mit Rafael van der Vaarts Freundin Estevana Polman. Die 25-Jährige trug entscheidend zum 26:24 (20:20, 10:10)-Sieg bei.

Polman glänzt

Dass es überhaupt so spannend wurde, war indes nicht abzusehen. Die Niederlande war als großer Favorit ins Spiel gegangen, wurde jedoch in die Verlängerung gezwungen. Dort zeigte sie sich überlegen und siegte verdient.

Polman traf unter anderem auch in der Verlängerung und glänzte sonst mit schönen Aktionen, während ihr Freund mit Kind auf der Tribüne saß.

Im zweiten Spiel des Abends fegte Norwegen mit 31:23 (13:10) über Spanien hinweg, steht ebenfalls im Viertelfinale - und ist dort Gegner der Russen.

Jene Russen hatten zuvor die südkoreanische Mannschaft in der Verlängerung mit 36:35 (30:30, 16:13) geschlagen. Tschechien siegte derweil hauchzart mit 27:26 (14:17) über Rumänien.

Tschechien steht damit ebenfalls im Viertelfinale und trifft auf die Niederlande.

Großer Kampf

Südkorea lieferte Russland lange einen großen Kampf und glich nach Rückstand spät zum 30:30 aus. Noch Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Russinnen mit fünf Toren in Führung gelegen.

In der Verlängerung erwies sich Russland indes als zwingender und zog siegreich davon.

Im zweiten Spiel lag Tschechien lange hinten - zwischenzeitlich mit fünf Treffern - und kämpfte sich erst in der Schlussphase zurück. Und nicht nur das - es reichte sogar zum Triumph.

Nach WM-Aus: Bieglers ernüchterndes Fazit

Die Enttäuschung nach dem WM-Aus der DHB-Frauen hätte nicht größer sein können. Spielerinnen und Bundestrainer Michael Biegler äußerten sich ebenso konsterniert wie ernüchtert.

Für Biegler, der sich schützend vor die Mannschaft stellte und die Schuld auf sich nahm, war das verlorene Achtelfinale gegen Dänemark die letzte Aufgabe in seiner Bundestrainer-Laufbahn. Er trainiert ab dem 1. Januar den Männer-Bundesligisten SC DHfK Leipzig.

Zuvor sprach er bei SPORT1 jedoch über die verpasste Medaillen-Chance, seine Fehler, Wünsche und Hoffnungen. Dem DHB gibt er eine Teilschuld für das Ausscheiden.

SPORT1: Herr Biegler, was haben Sie den Spielerinnen nach dem Aus mitgeteilt?

Biegler: Was ich da im Raum gesagt habe, ist nichts für die Öffentlichkeit. Ich konnte mich nach den Ansprachen von DHB-Präsident Andreas Michelmann, Sportvorstand Axel Kromer und dem ehemaligen Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld darauf fokussieren, was ich den Spielerinnen persönlich mit auf den Weg geben wollte. Das habe ich getan. Alles hatte einen guten Rahmen.

SPORT1: Wie war die Stimmung?

Biegler: Was denken Sie? Wenn sie sehr viel Energien bereitgestellt, sich immer wieder gepusht haben und das sportliche Resultat das Ausscheiden im Achtelfinale ist, kann es keine gute Stimmung geben.

SPORT1: Wie lautet Ihr Fazit?

Biegler: Das steht noch aus. Wir wollen und werden diese 20 Monate nicht einfach über den Jordan gehen lassen. Die Analyse braucht aber noch ein bisschen länger, da muss die Emotionalität raus. Eine genaue Analyse werden wir dem DHB liefern, damit die gemeinsame Zeit mit allen Erkenntnissen dazu beiträgt, die nächsten Schritte in vernünftiger Form vorzunehmen.

SPORT1: Und für Sie persönlich?

Biegler: Ich kann immer nur betonen, dass ich sehr dankbar bin, diese 20 Monate gemeinsam bestritten zu haben. Ich habe positive Erfahrungen gesammelt, die ich mir vorher nicht hätte träumen lassen. Durch diesen Bereich bin ich als Handball-Coach kompletter geworden. Danke an alle Beteiligten, die jeden Tag sehr viel Herzblut und Energie zur Verfügung gestellt haben. Ich glaube, alle haben versucht, die Zeit so intensiv wie möglich zu nutzen. Vielleicht war der Zeitraum am Ende aber zu kurz.

SPORT1: Wie sehen Sie den Frauen-Handball aufgestellt?

Biegler: Ich habe in den Pressekonferenzen häufig mein Unzufriedenheit darüber geäußert, dass es strukturell zu sehr gehakt hat, dass viele Dinge zu viel Zeit gekostet haben und wir nicht so weit gekommen sind, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass das sportliche Abschneiden noch dahinter tritt. Dennoch glaube ich, dass für vieles der Fundus da ist, um sich dem strukturellen Bereich zu widmen. Für mich muss der Anspruch des DHB - immerhin der größte Handballverband der Welt - sein, für beide Geschlechter da zu sein und beides gleichwertig zu fördern. Das wird jetzt ja auch gelebt.

SPORT1: Was wünschen Sie der Mannschaft für die Zukunft?

Biegler: In erster Linie bessere Resultate, sodass sie sich für ihre Arbeit belohnen.

Basketball-Bundesliga

11.06.2013, 16:51 - MVP Bryant verabschiedet sich aus Ulm
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm verliert eine wichtige Stütze seines Kaders. John Bryant, der zum wertvollsten Spieler (MVP) der abgelaufenen Hauptrunde gewählt wurde, wird den Vizemeister verlassen. Das teilte der 25-jährige Amerikaner den Klubverantwortlichen mit und begründete seine Entscheidung mit der Absicht, im kommenden Jahr in der Euroleague spielen zu wollen. Die Ulmer hatten sich lediglich für den schwächeren Eurocup qualifiziert. Zudem trennt sich der Verein von Lance Jeter, Femi Oladipo und Steve Esterkamps.

Skateboard
Leichtatheletik

[11.12.2017] Notizen - Flash-News des Tages
Wissenswertes aus der Welt der Leichtathletik

Was Du sonst noch hier erfährst :

All´ Deine insgesamt 326 (!) verschiedenen Skelettmuskeln wollen bewegt werden! Werden diese gut trainiert, wiegen sie fast das doppelte! Aber nicht nur Deine Muskeln, sondern auch Knorpel, Sehnen, Bänder, Knochen werden durch Laufen, Springen, Hüpfen, Turnen, etc. trainiert.
Egal ob mit Freunden oder im Verein: Sport macht Spass und fit.
Der Aachener Stadtsportbund hat eine tolle Übersicht über alle Sportvereine in der Aachener Region.

Auf der Suche nach Sportmöglichkeiten für Kinder in der Aachener Region sind uns in unseren Recherchen folgende Angebote sehr positiv aufgefallen:
Mehr als nur Selbstverteidigung für Kinder im Tai-Kien Dojo Aachen-Eilendorf und ein besonderes qualifiziertes Fussballtraining für Kinder in der Fussballschule Talentexperte. Die Jugendhandballabteilung von BTB Aachen haben wir genauso besucht wie die Mädchenkunstturngruppe von BTV Aachen. Wer sich für die Sportarten interessiert oder einfach einmal hineinschnuppern möchte, dem können wir nur dazu ermutigen !
Und hier noch eine kleine Auflistung von interessanten Sport-Webseiten. Kennst Du noch andere? Dann schreib uns !

Alemannia-News

Alemannia Aachen

Alemannia-Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen. «Als Politiker hast du in diesem Fall immer die Arschkarte», sagte Priggen gegenüber unserer Zeitung.

Alemannias Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen.

Quelle: az-web.de

Fussball live

Augsburg - Hertha BSC 1:1 (0:0)
Der FC Augsburg trennte sich zum Abschluss des 15. Spieltags mit einem 1:1 von Hertha BSC. Der FCA sah bereits wie der sichere Sieger aus, wurde in den Schlusssekunden aber von den Berlinern für eine mangelnde Chancenverwertung bestraft. Hertha bewies Moral und konnte sich am Ende über einen glücklichen Punkt freuen.

Hannover - TSG Hoffenheim 2:0 (0:0)
Im schneebedeckten Hannover hat sich Aufsteiger 96 für eine couragierte Leistung gegen weitgehend ideenlose Hoffenheimer belohnt. Beim 2:0 beendete Joker Harnik zudem seine Flaute.

Köln - SC Freiburg 3:4 (3:1)
Der Trainerwechsel beim 1. FC Köln hat keine Wirkung gezeigt: Die Geißböcke verloren das dramatische "Endspiel" gegen den SC Freiburg nach 3:0-Führung noch mit 3:4 und warten weiterhin auf den ersten Ligasieg. Freiburg feierte den ersten Auswärtssieg und schloss nach Punkten mit dem Hamburger SV auf.

Sport-Videos

Diego Maradona

Michael Jordan

Michael Jordan

Michael Jordan

Muhammed Ali

Muhammed Ali

Werbung

Optimale Werbefläche

Werbe-Partner

Sport Aachen Kinderkampfsport Aachen Fussball Aachen

Gewinnspiel

Mach mit beim Gewinnspiel der FUSSBALLSCHULE TALENTEXPERTE und gewinne mit Deinem Wissen eine Wii oder ein tolles neues Trikot oder ...

Tabelle

Tippspiel

Was tipst Du? Wer wird Bundesliga-Meister 2010/2011
FC Bayern
109 Stimmen (17.50%)
-
Werder Bremen
48 Stimmen (7.70%)
-
Schalke 04
39 Stimmen (6.26%)
-
VfB Stuttgart
46 Stimmen (7.38%)
-
Bayer Leverkusen
72 Stimmen (11.56%)
-
1899 Hoffenheim
125 Stimmen (20.06%)
-
Vfl Wolfsburg
86 Stimmen (13.80%)
-
Borussia Dortmund
98 Stimmen (15.73%)
-
623 Stimmen gesamt